Babywelt Rhein-Ruhr 2013 in Essen / 3

Sehenswertes

Neben den Vorträgen, Konzerten und Workshops, haben wir auch einige interessante Produkte auf der Messe gesehen. Was mir besonders aufgefallen ist, möchte ich euch hier kurz vorstellen (bei einigen Produkten folgt noch eine ausführliche Rezension). Unter dem Namen „paulandstella“, beispielsweise verbirgt sich beispielsweise ein selbst-erwärmendes Fläschchen. Dieses erwärmt auf Knopfdruck die Flüssigkeit (Wasser, Muttermilch oder Tee) in wenigen Minuten auf 36°C. Sehr praktisch für unterwegs.

An einem kleinen unauffälligen Stand haben wir auch etwas Interessantes gefunden – den Notfallbegleiter für Kinder von akaMedica. Der Stand war so klein und schlicht, dass wir bestimmt dran vorbei gelaufen wären, hätten wir uns nicht vorher den Messeplan angesehen und uns gefragt was sich hinter www.notfallbegleiter.de (Die Seite gibt es leider nicht mehr) versteckt. Und jetzt sind wir im Besitz eines „Notfallbegleiters“. Dabei handelt es sich um einen kleinen Guide, der einem schnell und einfach erklärt, was man in einem Notfall (beschrieben sind 75) tun sollte, beispielsweise bei Vergiftungen oder Verletzungen. Er ist sehr handlich, sodass man ihn auch auf den Spielplatz mitnehmen kann. Den Notfallbegleiter werden wir euch auf jeden Fall noch ausführlicher vorstellen.

Etwas skurril, ist dagegen der Nasenputzer von Klugzeug. Dieser wird nämlich an den Staubsauger angeschlossen. Anschließend kann man damit Nasensekret aus verstopften Baby- und Kleinkindnasen absaugen. Wir haben netterweise ein Exemplar zum Testen zur Verfügung gestellt bekommen und werden es euch bald ausführlich vorstellen.

Wo wir gerade beim Naseputzen sind: ebenfalls interessant war die Nasendusche für Babys und Kinder von Rhinoclir. Diese soll dank des feinen Sprühnebels die Reinigung der Nasenhöhle erleichtern und Schnupfensymtome lindern. Passend dazu gibt es auch einen Nasenbalsam mit Engelwurz. Diesen haben wir natürlich direkt vor Ort getestet – und was soll ich sagen – wenige Minuten danach lief meine Nase. Da hat es sich wenigstens mal gelohnt mit Schnupfen auf eine Messe zu gehen.

Fazit

Der Besuch der Messe lohnt sich auf jeden Fall für Schwangere und frischgebackene Eltern. Es gibt viele informative Verträge und Workshops. Außerdem standen die Referenten anschließend für Fragen zur Verfügung. Des Weiteren gibt es jede Menge Informationen auf der Messe, beispielsweise über das Tragen oder das Stillen des Babys. Hersteller wie hauck haben ihre Produkte vorgestellt und bei den Händlern bekam man spezielle Messe-Rabatte und -angebote (teilweise auch kleine Geschenke beim Einkauf). Nicht zu verachten sind auch die vielen Gewinnspiele. Dank der Fütterbar, der Still-Lounge und dem Wickelplatz kann man die Messe auch gut mit einem Baby besuchen.

Hier geht es zur Webseite der Babywelt

Zurück zu Seite 1 oder Seite 2

Schreibe einen Kommentar