Gartenbau studieren

Ein Gartenbaustudium vermittelt vor allem Kenntnisse über die Produktion und Züchtung von Pflanzen und ist deswegen häufig interdisziplinär aufgebaut. Naturwissenschaften sind für ein umfassendes Wissen genauso unabdingbar wie Wirtschaft und Ingenieurswissenschaften. Der Praxis- und Theorienanteil variieren je nach Hochschule, zumal auch Fachhochschulen den Studiengang anbieten.

 

Voraussetzungen und Studienangebot

Für die Zulassung an Universitäten ist das Abitur. An Fachhochschulen reichen jedoch die Hochschulreife oder die fachgebundene Hochschulreife aus. Teilweise können auch Gärtner, die ihren Meister gemacht haben, Gartenbau studieren. Es ist also im Vorfeld notwendig, sich bei den jeweiligen Hochschulen zu informieren. Wenn Interessenten dies tun, sollten sie auch die Struktur des Studiengangs genauer untersuchen. Praxis-Anteil und mögliche Schwerpunkte unterscheiden sich teils deutlich. Deswegen ist es empfehlenswert (aber nicht zwingend), bereits im Vorfeld zu wissen, in welchem Berufszweig das Studium führen soll. So ist beispielsweise ein landwirtschaftlicher Schwerpunkt auch mit Futtermittel-Management oder Tierhaltungssystemen verknüpft, Gartenbau widmet sich hauptsächlich gärtnerischen Nutz- und Tierpflanzen und ein wirtschaftlicher Schwerpunkt bereitet die Studierende vor allem auf Unternehmen als mögliche Arbeitgeber vor. Wer bereits eine Ausbildung innerhalb des Berufsfeld Gartenbaus vorweisen kann, muss an Fachhochschulen in der Regel kein Vorpraktikum mehr absolvieren.

 

Berufsfeld

Gartenbaustudenten werden in der Regel nur noch selten praktisch tätig. Sie werden wesentlich häufiger dazu eingesetzt, Produktionsbetriebe und –Abteilungen zu leiten. Marketing und Verkauf zählen häufig neben der Produktion zu ihren Kernaufgaben. Auch die Organisation von Dienstleistungen wie Innenraumbegrünung oder Grabpflege kann zu den zukünftigen Aufgaben genauso zählen wie die Leitung von Gartencentern. Beratende Tätigkeiten hinsichtlich öffentlichem und privatem Gartenbau sind ebenfalls möglich und in den Bereichen von Züchtungswesen oder der Grünen Biotechnologie können Gartenbauabsolventen forschende Aufgaben übernehmen. Neben Universitäten und Fachhochschulen sind forschende Gartenbauabsolventen auch auf dem freien Markt in privaten Einrichtungen gefragt, da der Markt für Pflanzenschutz- und Düngemittel groß und lukrativ ist. Gerade bei der Wahl des wirtschaftlichen Schwerpunktes werden die Studenten außerdem auf eine Selbstständigkeit vorbereitet.

Schreibe einen Kommentar